Abnehmen durch Laufen

Laufen bringt viele positive Effekte mit und eignet sich bestens zum Abnehmen. Abnehmen durch Laufen werden viele Kalorien verbrannt, da die Fettverbrennung und der Stoffwechsel angeregt wird. Kalorien werden durch die Bewegung verbrannt. Wie viele Kalorien verbannt werden ist abhängig von dem Gewicht des Läufers. Je mehr Gewicht zum Abnehmen vorhanden ist umso länger wird es auch dauern bis der Stoffwechsel erst einmal richtig angeregt wird.

Steigungen helfen beim Abnehmen

Abnehmen durch Laufen

Die richtige Ernährung unterstützt das Abnehmen durch Laufen (Foto: chocolat01 / pixelio.de)

Beim Laufen in der Natur gibt es immer wieder Abschnitte die gerade verlaufen, Abschnitte mit Steigung und Abschnitte mit einer Senkung. Dies ist ganz wichtig. Der Körper kann sich so immer mal wieder etwas erholen und zudem werden durch die unterschiedlichen Steigungen unterschiedliche Bereiche des Körpers gefördert.

Beim Berghoch laufen werden in erster Linie die Waden gefördert und dieses Laufen fördert die Muskelbildung stark. Gerades Laufen trägt in erster Linie zur Fettverbrennung bei. Zwar werden hierbei auch weitere Muskeln gebildet, aber hauptsächlich wird Fett verbrannt. Beim bergab Laufen kann der Körper sich etwas entspannen. Allerdings werden auch hierbei weitere Kalorien verbrannt.

Auch Abnehmen durch Laufen benötigt Zeit

Oft ist es so, dass man am Anfang des Laufprogrammes nur wenig Gewicht abnimmt. Oft nimmt sogar noch etwas zu. Fett wird nämlich in erster Linie durch Muskelmasse ergänzt und erst viel später beginnt der eigentliche Fettabbau, in welchem tatsächlich auch das Gewicht auf der Waage weniger anzeigt.

Abnehmen durch Laufen wird nicht nur der Körper zum Abnehmen gebracht, sondern auch die Kondition wird gefördert. Man sollte erst mit einem Trainingsplan für Anfänger und diese dann langsam und kontinuierlich steigern. Ein direkter, harter Einstieg vom Laufen über mehrere Kilometer ist nicht zu empfehlen und bringt den Körper schnell zum Aufgeben.

Laufen trainiert den ganzen Körper

Beim Laufen werden sämtliche Körperteile bewegt. Zum Einen natürlich die Beine bei der ständigen Bewegung, aber auch der Hüft und Pobereich bleiben in Bewegung. Zudem werden bei jeder Laufbewegung die Arme und Schultern mit bewegt. Diese Bewegungen sind gut um Abzunehmen, aber diese bringen auch weitere Vorteile mit sich. Da so viele Körperregionen bewegt werden ist Joggen oder Laufen ein Sport bei dem man schnell Effekte sieht. Bei einem mittleren Lauftempo und bei einem normalgewichtigen Menschen werden ca. 300 Kalorien in 30 Minuten verbraucht.

Beim Laufen wird die Muskulatur gelockert und durch das ständige Bewegen von Armen und Schultern können so Verspannungen auch auf Dauer gelöst werden. Verspannungskopfschmerzen gehören so auch oft der Vergangenheit an. Die Durchblutung wird gefördert und so steht einem gesunden Abnehmen nichts mehr im Wege.

Vor dem Laufen dehnen!

Vor dem Laufen kann man sich im besten Fall etwas warm machen und den Körper dehnen um Zerrungen und Muskelkater vorzubeugen. Meist ist dies aber nur am Anfang des Trainings nötig. Später hat sich der Körper daran gewöhnt und es reicht, wenn man die ersten Minuten langsamer läuft und die Geschwindigkeit langsam steigert.

Kommentieren Sie diesen Beitrag