Die richtige Laufbekleidung für den Winter

In diesen Monaten werden die Temperaturen immer kälter. Um die Gesundheit beim Laufen nicht zu gefährden ist es von großer Bedeutung die Kleidung der kalten Jahreszeit anzupassen. In diesem Text wollen wir Ihnen erklären welche Laufkleidung für welche Temperaturen geeignet ist und was besser zu vermeiden ist.

Halten Sie Ihren Kopf warm

Anfangen wollen wir von oben nach unten. Der Mensch verliert bei niedrigen Temperaturen über den Kopf schnell sehr viel Wärme. Diese Tatsache sollte eigentlich schon Grund genug sein beim Laufen im Winter eine Mütze zu tragen. Jedoch kommt bei sportlicher Aktivität noch ein zusätzliches Argument dazu: Der Schweiß der beim Joggen am Kopf entsteht kühlt sehr schnell ab und kühlt den Körper zusätzlich aus.

Für Jogger gibt es deshalb für den Kopf leichte Laufmützen. Diese sind meistens aus Microfaser oder dünnerem Fleece. Außerdem gibt es dann auch sogenannte Buffs oder auch Multifunktionstücher genannt. Diese gibt es für die nicht ganz so kalte Zeit in etwas dünner oder wenn es denn dann kälter wird auch mit einem Fleecebesatz. Diese Multifunktionstücher können auch (wie ein Schal) beim Laufen Mund und Nase abdecken und verhindern so das kalte Luft eingeatmet wird.

Zu beginn ist das für manchen etwas gewöhnungsbedürftig, ein dünnes Tuch sollte die Luftzufuhr allerdings kaum beeinträchtigen. Wer schon die Erfahrung gemacht hat wie unangenehm eiskalte Luft beim Joggen in der Lunge werden kann (vom erhöhten Erkältungsrisiko ganz zu schweigen) wird ein Multifunktionstuch schnell zu schätzen wissen.


Zudem ist es Sinnvoll, wenn Sie in den dunklen frühen Morgenstunden oder auch Abends im Dunklen laufen eine Lauflampe zu tragen, wodurch Sie gesehen werden und natürlich auch besser sehen können.

So schützen Sie den Oberkörper vor Kälte

Mit der richtigen Laufkleidung können Sie diese Landschaften beim Joggen genießen, Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Nun kommen wir zum Oberkörper. Hier ist es angebracht langärmlige Laufshirts zu tragen, die von innen etwas angeraut sind um die Wärme zu halten und trotzdem atmungsaktiv und natürlich auch winddicht sind. Darüber sollten Sie eine Laufjacke tragen die dem ganzen noch mehr Wärme verleiht. Unter den Jacken oder Shirts ziehen Sie am besten Sportunterwäsche an. Auch die hält zusätzlich warm und ist natürlich hoch atmungsaktiv. Als Faustregel sollte man festhalten dass nicht mehr als drei Lagen an Kleidung übereinander getragen werden sollten. Denn auch bei kalten Temperaturen ist es wichtig dass sich die Luft beim Laufen nicht am Körper staut.

Um besser in der Dunkelheit gesehen zu werden, ist es ratsam an den Oberarmen entweder Blinklichter mit LEDs oder andere Reflektoren zu tragen, die man entweder auf die Jacke näht oder sich wie eine Spange um den Arm klemmt.

Auch die Beine brauchen Schutz

Die Beine wärmen sie am besten mit langen Laufhosen (Lauftight). Auch hier gibt es etwas dünnere, die man dann auch im Sommer tragen kann, oder wie bei den Oberteilen eine Hose die von innen aufgeraut ist, damit es bei kälteren Witterungsverhältnissen besser wärmt. Auch unter den Hosen können Sie noch Sportunterwäsche anziehen, die Sie zusätzlich wärmt. Beim Joggen im Winter sollte besonderes Augenmerk auf das gründliche Dehnen der Beinmuskulatur vor dem Laufen gelegt werden um das Verletzungsrisiko nicht unnötig zu erhöhen.

Auch die Hände können sie natürlich schön warm halten. Denn auch für die Finger gibt es leichte Laufhandschuhe, die Ihre Finger warm halten, wenn es zu kalt wird.

Was sonst noch für das Laufen im Winter zu beachten ist

Neben der entsprechenden Laufbekleidung gibt es im Winter auch einige weitere Dinge zu beachten. Dieses Video von Olympiasieger Nils Schumann fasst einige wichtige Punkte für das Laufen in der Kälte zusammen:

Fazit

Die Gesundheit und die Sicherheit sollten beim Laufen im Winter besonders im Fokus stehen. Auch wenn dadurch einige Einschränkungen in Sachen Laufkomfort in Kauf genommen werden müssen. Wenn Sie alle diese kleinen Tipps beachten, frieren sie im Winter nicht und sind für Ihren Sport bestens gerüstet.

Laufbekleidung für den Winter bestellen

2 Kommentare to “Die richtige Laufbekleidung für den Winter”

  1. Marko sagt:

    Jetzt scheint der Winter ja doch noch ernst zu machen… Ich laufe auch bei sehr kalten Temperaturen aber mit einem Schal oder einem Tuch vor Mund und Nase habe ich mich noch nie Anfreunden können. Meine Lunge gewöhnt sich recht schnell an die kalte Luft und Schmerzen oder Erkältungen habe ich beim Laufen in der Kälte noch nicht davongetragen.

  2. Hermann Gans sagt:

    Hallo,

    habt Ihr auch gute Tipps für Laufstrümpfe. Im Moment laufe ich immer noch mit Söcken, wobei die Funktionsunterwäsche bis ganz nach unten gezogen wird. Dennoch rutscht die Funktionsunterwäsche ab und zu nach oben und dann wird es kalt!

    Vielen Dank

    Hermann Gans

Kommentieren Sie diesen Beitrag