Gesund Laufen für Anfänger

Wer mit dem Laufen beginnen möchte muss zu erst zwei grundlegende Dinge beachten. Erstens muss der Schweinehund, der uns sagt, dass es draußen so kalt ist und die Couch ja so gemütlich ist zum schweigen gebracht werden.

Zum Start nicht übertreiben

Die richtigen Laufschuhe schonen die Gelenke

Die richtigen Laufschuhe schonen die Gelenke (Petra Bork / pixelio.de)

Zum zweiten sollten die ersten Trainingseinheiten nicht mehr als 15 Minuten dauern. Es soll vordergründig Spaß bringen aus seinem gemütlichen Leben, ein aktives und vitales zu machen. Wer sich gleich am Anfang überanstrengt verliert die Lust und gibt sich schnell seinen alten Gewohnheiten wieder hin. Es macht Sinn zu Beginn nach einem Trainingsplan für Anfänger zu trainieren.

Es ist stets besser mehrmals die Woche eine kurze Zeit zu laufen, als einmal eine lange Zeit. Wer als Anfänger viele Kilometer am Stück läuft provoziert Muskelkater und Zerrungen. Eine der wichtigsten Regeln ist nie unter Schmerzen zu laufen oder gar wenn man krank ist. Ein ausgelaugter Körper kann keine Leistung bringen und wird durch die Strapazen des Joggens noch mehr geschwächt.

Es ist wichtig, dass man die richtige Kleidung und Ausrüstung zum Laufen trägt. Der richtige Laufschuh macht den Unterschied, dass beugt Schädigungen des Skelettes vor, vor allem Gelenk- und Rückenschmerzen. Genauso entscheidend ist, dass eine kurze Aufwärmphase von fünf bis zehn Minuten eingehalten wird und dass man Lockerungs- und Dehnungsübungen und Übungen zur Bauchmuskelfestigung, die man übrigens ganz wunderbar im Internet recherchieren kann, mehrfach am Tag durchführt.


Laufen trainiert nicht nur die Muskeln

Nicht nur für die Muskulatur und die Gelenke ist die neue körperliche Aktivität ungewohnt, sondern auch für das Herz. Es wird ungefähr zwei Wochen brauchen, bis es die neue, geforderte Leistung erbringen kann. Wichtig ist, dass man auf seinen Körper hört. Seitenstiche entstehen durch zu schnelles Laufen. Das Zwerchfell, unser wichtigster Atemmuskel ist überlastet und schmerzt. In dem Fall sollte man langsamer laufen oder die Ruhephasen ausbauen. Wichtig ist, dass man nicht einfach stehen bleibt, sondern langsam weiter geht. Das vertreibt die Schmerzen. Man soll sich wohlfühlen beim Joggen und nicht aus der Puste sein.

Ein voller Magen belastet zusätzlich den Organismus. Für den Verdauungsvorgang benötigt man viel Blut, dass beim Joggen für die Sauerstoffversorgung der Muskeln dringend gebraucht wird. Deshalb sollte man vor der Trainingseinheit nicht üppig essen.

Fazit

Mit ein wenig Training und einer ausgewogenen und gesunden Ernährung kann man seinen Gesundheitszustand und damit auch sein Wohlbefinden erheblich steigern.

Ein Kommentar to “Gesund Laufen für Anfänger”

  1. Stefan sagt:

    Hey, tolle Seite. Ich habe auch mit dem Laufen angefangen um ein paar Kilo abzunehmen. Ich habe meinen Ernährungsplan umgestellt und mache regelmäßig Fitness. Die ersten 5 Kilo sind weg. Laufen ist einfach ein toller Sport.

Kommentieren Sie diesen Beitrag